Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmeldenrss

Der Frühling naht

Auch ohne Urlaub Frühlingsgefühle erhaschen

Der Frühling rückt näher. Zwietschende Vögel, ein Summen im Ohr. Warme Sonnenstrahlen, die den Körper sanft berühren. Der Frühling ist etwas wunderbares. Er lässt uns gewissermaßen aus dem Winterschlaf erwachen. Was kann man machen, wenn der Frühling erstmal angebrochen ist? Es muss nicht gleich ein Urlaub her, um abzureisen. Auch im eigenen Lande und dort, wo man sich gerade befindet, kann man eine schöne Zeit haben und in Frühlingsstimmung kommen. In dieser kleinen Liste finden sich die 5 beliebtestens Tipps, die man umsetzen kann, wenn der Frühling naht oder schon eingebrochen ist. Tatsächlich gibt es viele Gründe, den Frühling zu lieben.

1. Frühjahrsputz

Die beliebteste Variante den Frühling Willkommen zu heißen ist doch immer noch der Frühjahrsputz. Für die einen ein Segen, für die anderen eine unangenehme Aufgabe, die man so weit es geht in die Zukunft hinaufschiebt. Es bietet sich aber an, gerade bei gutem Wetter, wenn es draußen schön ist, einmal im Hof aufzuräumen, die Fenster zu putzen oder die Terrasse zu fegen. In diesen Zeiten schafft man es deutlich besser, sich zu motivieren und findet bestimmt auch das eine oder andere Familienmitglied, dass behilflich ist. Es gilt alles zu putzen, was man im Winter nicht gerne macht!

2. Die Rasenpflege

Der Garten will gepflegt sein. Wenn es draußen wärmer wird, zeigen auch die Insekten wieder ihr Gesicht. Ameisen, Schnecken und andere Tierchen, die im Garten nicht gerne gesehen sind, treiben dort ihr Unwesen. Tipps gegen Ameisen gibt es hier zum Beispiel. Die richtige Rasenpflege sollte aber auch bedacht sein. Auch Moos sollte man dauerhaft die Grundlage nehmen. Entsäuern, Mähen und Düngen gehört zur guten Rasenpflege dazu.

3. Gegen die Frühjahrsmüdigkeit

In Gebieten, in denen sich Temperaturen und Lichtverhältnisse ständig ändern und sich die äußerlichen Wetterverhältnisse verändern, ermüdet der Körper deutlich. Der Blutdruck erhöht sich, Stimmungsschwankungen kommen auf. Auch die Zeitumstellung bringt die innere Uhr durcheinander. Hier gilt es sich vorzubereiten und früher zu Bett zu gehen. Die Innere Uhr sollte selbst gestellt werden. Tageslicht am Morgen bringt frische Energie, wenn man es hereinlässt. Angenehme Spaziergänge an der frischen Luft sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, um gegen die Frühjahrsmüdigkeit vor zu gehen. Bewegung ist das A und O. Allgemeine Tipps gegen die Müdigkeit gibt es unter Wastungegen.org zum Beispiel.

4. Mehr Sport treiben

Ständig nimmt man es sich von neuem vor: Sport zu treiben. Im Winter ist es mühsamer denn je. Draußen ist es kalt, der Körper fühlt sich müde. Die erfrischende, warme Luft und der Frühlingsduft helfen einem aber dabei sich zu überwinden. Sei es nur draußen zu joggen oder ins Fitnessstudio zu gehen. Wichtig ist: etwas zu tun! Einfaches Spazierengehen reicht für den Anfang völlig aus.

5. Frühlingsdeko basteln und Kreativität ausleben

Der letzte Tipp soll der Kreativität gewidmet sein. Wenn man etwas kreatives tut, egal was, dankt es einem das Gemüt. Man fühlt sich gut, wenn Körper und Geist aktiv sind und frisch gehalten werden. Im Internet gibt es unzählige Tipps für Dekoideen. Im Jahr 2016 ist der Farbton Pastell besonders angesagt. Es bietet sich an, Deko selbst herzustellen, zu malen oder etwas anderes, kreatives zu tun, was einem Spaß macht. Das Ergebnis verschönert dann Wohung, Balkon oder Garten.